Schüleraustausch des Gymnasiums Finkenwerder, Hamburg mit Talitha Kumi, Beit Jala

Das Gymnasium Finkenwerder, Hamburg führt seit 2010 regelmäßige Schüleraustauschprogramme mit der deutschen Auslandsschule Talitha Kumi in Beit Jala bei Bethlehem durch. Die Austauschprogramme sind eingebettet in das Oberstufenprofil des Gymnasiums und beinhalten jeweils Projektthemen, die von den Schülern im Rahmen der Begegnungen bearbeitet werden.

 

 

 

Die Schule beschreibt die Zielsetzung dieses Schüleraustausches auf ihrer Homepage:

"Seit Sommer 2010 geht das Gymnasium Finkenwerder gemeinsam mit der deutschen Auslandsschule Talitha Kumi bei Bethlehem neue Wege: Im Austausch mit ihren palästinensischen Gastschülerinnen und -schülern und zusätzlich in der Begegnung mit israelischen Jugendlichen entwickeln die Schülerinnen und Schüler des Profils „Freiheit – wozu?“ ein vertieftes Verständnis für die Situation und die realen politischen Hintergründe im Land. Vor allem aber werden sie sensibilisiert für die Menschen und deren alltägliches Leben unter den aktuellen Bedingungen.

 


Freiheit – wozu?

Im Vorfeld des Austausches setzen sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Oberstufenprofils mit geschichtlichem Fokus „Freiheit – wozu?“ intensiv mit dem komplexen Nahostkonflikt auseinander. Dieses zentrale Thema der Weltpolitik bildet einen Schwerpunkt im Lehrplan auseinander. Auch Expertengespräche mit Vertretern der israelischen Botschaft und mit palästinensischen Intellektuellen bereiten sie auf die erlebnisreiche Austauscherfahrung vor. Zudem wird in der Begegnung mit jüdischen Zeitzeugen des Holocausts der Hintergrund der Staatsgründung Israels und die Verantwortung Deutschlands in der Beziehung zu Palästina und Israel für die Finkenwerder Jugendlichen greifbar. Das komplexe Thema „Nahostkonflikt – Freiheit wozu?“ kommt mit dem Blick für die konkrete Realität der Anderen aus der Theorie heraus und wird so zu einer prägenden Begegnung mit Gleichaltrigen aus dem Nahen Osten.Schülerinnen und Schüler begegnen einander in ProjektarbeitZum Austauschprogramm gehört eine spannende Projektarbeit, an der die Schülergruppen aus beiden Ländern gemeinsam arbeiten. (....)Der Austausch soll sich als fester Baustein des Profils „Freiheit – wozu?“ am Gymnasium Finkenwerder etablieren und wird von zahlreichen Institutionen gefördert." (http://www.gymfi.de/wp/unterricht/schuleraustausch/beit-jala-palastina/)

 

 

 

"Apple meets Olive" - Austauschprojekt 2015

Anschaulich werden die Zielsetzungen dieses bemerkenswerten schulischen Projektes in dem von der Stiftung Begegnung erstmals geförderten Austausch 2015, der unter dem Thema "Apple meets Olive" stand. 

Die deutschen und die palästinensischen Schüler hatten im Vorfeld der ersten Begegnung in Deutschland Biografien ihrer jeweils heimischen Region recherchiert. Mit Hilfe einer Theaterpädagogin entwickelten die Schüler gemeinsam szenische Umsetzungen ihrer Geschichte.

 

Am Ende einer intensiven Projektwoche stand eine beeindruckende Theateraufführung vor der Schulgemeinde und geladenen Gästen deren Wirkung wohl am besten von den Zuschauern selbst beschrieben wird: > hier.

 

Beim Gegenbesuch im Oktober 2015 zeigte die Gruppe im Kulturzentrum Dar Anadwa in Bethlehem den Film über die Aufführung von "Apple meets Olive" in Finkenwerder und diskutierte im Anschluss mit dem Publikum das Projekt.

Den Film finden Sie > hier.

Den Film über die Projektarbeit finden Sie > hier.

Den Bericht über die Begegnungsreise nach Palästina finden > hier.