Zugvögel

Ein lyrisch-musikalischer Abend mit Viola Raheb & Marwan Abado

Die Stiftung „Begegnung. Deutsch-Palästinensisches Jugendwerk“ lud in Kooperation mit dem Förderverein historische Kirchen im Stadtzentrum Gütersloh e.V. zu einem lyrisch-musikalischen Abend am Freitag, dem 16. November 2012 um 19.30 Uhr in die Apostelkirche in Gütersloh ein.

Das Programm gestaltete Viola Raheb zusammen mit ihrem Ehemann Marwan Abado, palästinensischer Sänger, Komponist und Oudspieler.  

 

 

Viola Raheb ist eine palästinensische Schriftstellerin, Theologin und Friedensaktivistin. Sie wuchs in Bethlehem als Tochter einer alteingesessenen Familie palästinensischer Christen auf. Sie studierte Theologie und Pädagogik an der Ruprecht-Karl-Universität Heidelberg. Bis September 2002 war sie Schulrätin für die fünf christlichen Schulen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Jordanien und Palästina (ELCJ). Sie arbeitet heute als Bildungsreferentin und Beraterin im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit und des interkulturellen Dialogs.

Marwan Abado, Sohn einer palästinensischen Familie aus Galiläa, wurde in einem Flüchtlingslager bei Beirut im Libanon geboren.
1985 aus dem libanesischen Bürgerkriegsgebiet nach Österreich geflüchtet, fand er in Wien als Musiker und Komponist eine neue Heimat. Seit 2002 lebt Viola Raheb zusammen mit Marwan Abado in Wien, wo 2004 ihr Sohn Ranad geboren wurde.

Mit dem Programm „Zugvögel“ brachten Viola Raheb und Marwan Abado den Gästen auf poetische, musikalische, nachdenkliche wie berührende Art ihre Heimat Palästina nahe. Mit Texten, Gedichten und Liedern nahmen sie den Hörer mit auf eine musikalisch-literarische Reise nach Palästina.

Lyrik, Reflexionen und Erfahrungsberichte mischten sich mit sanften orientalischen Klängen der Oud des Marwan Abado, eines Meisters der arabischen Kurzhalslaute. Die Texte, die Viola Raheb neben ihren autobiographischen Texten las, stammten von Mahmoud Darwish, dem 2008 verstorbenen palästinensischen Nationaldichter, und von Salman Masalha, einem arabischen Drusen aus Israel, der als Dichter und Literaturprofessor einem hebräisch- und arabischsprachigen Publikum bekannt wurde.

Die Journalistin Bettina Marx rezensierte die gleichnamige Hörbuch-Produktion „Zugvögel“: „Sie bietet dem Hörer einen melancholisch-schönen Einblick in die Vielschichtigkeit palästinensischen Lebens in und vor allem fern der Heimat mit Texten zum Nachdenken und Musik zum Träumen.“

Links zu Viola Raheb und Marwan Abado


Einladungsplakat